Hilfe ich höre nichts mehr

Wenn man von jetzt auf gleich, von heute auf morgen seine Hörfähigkeit einbüßt, ist etwas nicht in Ordnung und man sollte unbedingt den einen HNO Arzt aufsuchen. OB Berliner HNO-Arzt oder ein Halsnasenohrenarzt in einer anderen Stadt, gerade in so einem Fall wird man immer zwischen die regulären Patienten als Notfalltermin eingefügt. Was natürlich nicht selten mit entsprechend Wartezeit verbunden ist.

Ein plötzlicher Verlust des Hörvermögens muss nicht unbedingt etwas mit einem Hörsturz zu tun haben. Manche Menschen haben einfach eine starke Ohrenschmalzproduktion, die den Gehörgang verstopft wodurch man einfach nicht mehr hören kann. Schlimmstenfalls kann ein plötzlicher Verlust des Hörvermögens in einem Hörsturz begründet sein.

Hörsturz – was ist das?

Typisch für einen sogenannten Hörsturz ist ein plötzlicher Verlust des Hörvermögens auf nur einen Ohr. Eine direkte Ursache ist dabei nicht zu erkunden. Zudem zeigen sich weitere Symptome, wie Druck auf dem betroffenen Ohren oder Geräusche in Form von Fiepen oder Pfeifen.

Was ist die Ursache eines Hörsturzes?

Ein Hörsturz wird hauptsächlich durch eine hohe Stressbelastung ausgelöst, warum das aber so ist, konnten Forscher bis heute nicht Vollendens klären. Wissenschaftler gehen jedoch davon aus, dass durch den Stress das Innenohr nicht mehr ordentlich durchblutet wird und es zu einem Hörsturz kommt. In der Regel verschwindet bei den meisten Betroffenen der Hörsturz von ganz alleine. Sie hören ganz plötzlich wieder ganz normal, ohne dass sie überhaupt wirklich behandelt wurden. Bei den Patienten, bei denen das nicht der Fall ist, erfolgt eine Behandlung in dem durchblutungsfördernde Medikamente oder Infusionen gegeben werden. Bei schlimmen Fällen wird sogar Cortison eingesetzt. Ergänzend zur medikamentösen Therapie wird Autogenes Training zum Stressabbau und die sogenannte hyperbare Sauerstofftherapie angeraten.