Sagen Sie Falten den Kampf an!

Geht es um die Faltenbehandlung, dann ist Botox für viele Patienten und Ärzte die erste Wahl. Dabei gilt die Therapie als effektiv und schmerzarm. Muskeln werden durch Botulinumtoxin entspannt, welche bei der Faltenbildung beteiligt sind. Nach einiger Zeit lässt die Wirkung allerdings nach, weshalb meist regelmäßige Kosten anfallen.

 

Was ist beim Einsatz von Botox zu beachten?

Botox ist generell auch als Botulinumtoxin bekannt und gewonnen wird es aus dem Bakterium Clostridium botulinum. Für die Glättung von Falten wird Botulinumtoxin seit den 1980er-Jahren genutzt. Das verschreibungspflichtige Medikament ist bei den speziell ausgebildeten Fachärzten noch immer ungefährlich. Toxicum steht generell für Gift und es handelt sich auch tatsächlich um ein hochwirksames Gift. Bei Botox Berlin erfolgt allerdings auch eine geringe Dosierung und damit gelangt es nicht in den Kreislauf. Die Vergiftung ist generell nicht möglich.

 

Botox – Wirkung und Behandlung

Es wird der nötige Botenstoff für die Muskelkontraktion blockiert und zwischen Muskel und Nerv wird die Reizübertragung unterbrochen. In einen Muskel wird das flüssige Medikament in dem Abstand von wenigen Millimetern injiziert und damit wird der Muskel entspannt. Feine Falten können je nach Patient vollständig verschwinden und auch stärker ausgeprägte Falten können an Tiefe verlieren und werden deutlich reduziert. Durch das ständige Kontrahieren von den Gesichtsmuskeln entstehen die Falten und diese bilden sich nicht mehr von alleine zurück. Die Verspannungen werden mit Botox gelöst und die mimischen Falten werden geglättet. Anwendungen sind möglich bei starken Grübchen bei dem Kinn, den herabgesunkenen Mundwinkeln, den Längsfalten bei dem Hals, den Krähenfüßen, den Sorgenfalten und bei den Zornesfalten.